Anmeldung in Bulgarien

Einreisen kann man in Bulgarien unproblematisch mit dem Personalausweis oder Reisepass. Dieser berechtigt zum Aufenthalt für 3 Monate. Dieses regelt das Europäische Recht auf Freizügigkeit innerhalb Europas.

Wer sich in Bulgarien länger aufhalten möchte, der muss sich bei der zuständigen Polizeibehörde anmelden.

Bei der Anmeldung muss der Nachweis erbracht werden, dass man seinen eigenen Lebensunterhalt bestreitet kann. So muss der Nachweis von über 3000 BGN auf dem Konto sowie ein aktueller Rentenbescheid oder Arbeitsvertrag vorgelegt werden. Dieses soll verhindern, dass Sozialleistungen beansprucht werden.

Personen im Ruhestand müssen bei der Anmeldung folgendes nachweisen:

  • Nachweis einer umfassenden Krankenversicherung (z.B. aus Deutschland)
  • Nachweis, dass Sie sich ohne Einkommensbeihilfen selbst unterhalten können, unabhängig davon, woher Ihre Mittel kommen

Für Einzelheiten und Informationen wo die Anmeldung und mit welchem Procedere stattfindet:

Dazu muss ein Antrag auf ein bulgarisches Dokument erstellt werden.

  • Ständiger Aufenthalt in Bulgarien
  • Langfristiger Aufenthalt in Bulgarien
  • Antrag auf Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung
  • Antrag auf ständige Aufenthaltsgenehmigung

Für weitere Informationen hier die Website des Ministerium für Inneres Bulgariens.

Sollten sie nicht der Meldepflicht nachkommen, so können Bußgelder erhoben werden.

Als EU-Bürger/-in erhalten Sie nach einem ununterbrochenen rechtmäßigen Aufenthalt von mindestens 5 Jahren in einem anderen EU-Land (Bulgarien) automatisch das Recht auf Daueraufenthalt.

Министерство на вътрешните работи
Ministry of Interior
29, Shesti Septemvri Str.
BG - 1000 Sofia

Tel: +359 298 250 00

Homepage

Sollte es bei den Prozeduren Probleme geben, so gibt es hier einen Unterstützungsdienst der Europäischen Union.