Gesundheitsausgaben

Die Gesundheitsausgaben liegen mit etwa 7,7% des BIP etwas unter dem EU-Durchschnitt (9%) aber höher im Vergleich unter den letzten 10 neuen Mitgliedsstaaten der EU (6,5%). In Zahlenwerten gab Bulgarien etwa 730 €/Kopf und Jahr 2005 aus – zum Vergleich Deutschland 3.250€/Kopf)

Bei den Pflichtleistungen der Krankenversicherung gibt es verschiedene Selbstbeteiligungen und Zuzahlungen.

Für Bulgaren ist das Gesundheitssystem von deutlich mehr Eigeninitiative geprägt als in Deutschland:

Die Selbstbeteiligung mit etwa 50% zählt in Bulgarien zu den höchsten in der EU – hier wird deutlich stärker auf Eigenverantwortung gesetzt und der Patient kann selbst entscheiden welche Therapie und Leistungen zu ihm passen. Bei Medikamenten werden etwa 60% von der Kasse getragen und 40% als Eigenleistung gezahlt.

Einmal jährlich legt der „Nationale Krankenversicherungsfond“ in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium den Leistungskatalog (National Framework Contract) fest.

Die zulasten der Pflichtversicherung erbrachten Leistungen werden gemäß Einzelverträgen zwischen den regionalen Gesundheitsverwaltungseinheiten der Versicherung und den Leistungserbringern der Gesundheitsversorgung als Sachleistungen erbracht.